Mittwoch, 31. Juli 2019

Sommerlehrgang in Haslach (27.-30.7.2019)

Dieses Jahr war es leider nicht so vielen Sportsfreunden von uns möglich, sich den Sommerlehrgang in Haslach terminlich einzurichten. Genaugenommen waren lediglich 3 aus unserem Verein vertreten. Frank, Torsten und ich stellten die diesjährige Delegation, die die Reise nach Haslach auf sich nahm. Flüchtig betrachtet scheint der Aufwand für diesen Lehrgang zunächst gigantisch, doch dem ist nicht so! Bei 6 Stunden Autobahnfahrt und 17 Trainingseinheiten errechnet sich eine Anfahrtszeit von lediglich 21 Minuten je Trainingseinheit. 😊

Für Frank sah die Rechnung allerdings anders aus, da er sich wegen eines Muskelfaserrisses, den er sich in den letzten Trainingsminuten des ersten Tages zuzog, „etwas“ eher wieder verabschieden musste. Von diesem sicher bereits fast wieder verheiltem (haha) Missgeschick mal abgesehen, lief alles bestens. Wir profitierten von den reichlichen Erfahrungen und Fähigkeiten unserer geschätzten und allseits bekannten Trainer/innen Elke, Peter, Werner, Jürgen, Franz, André sowie Arno. 
Zu den besonderen Highlights gehörten u.a. wiederum die als „diesmal gaaar nicht schlimm“ und „diesmal gaaanz ohne anstrengendes Laufen und auch ohne Liegestütze“ verkauften Erwärmungen von Jürgen, bei denen das Bauchmuskeltraining auch wegen der lachkrampfartigen Sequenzen nicht zu kurz kam.

Das durchaus umfangreiche Trainingsprogramm vervollständigten wir um eine sehr schöne 6-km-Wanderung (mit gefühlt ebenso vielen Höhenkilometern) zum Aussichtsturm Urenkopf, zu der wir uns mit den HATO- Sportsfreunden zusammenschlossen. Zudem gingen wir ins „Städtle“ gemeinsam Essen, grillten vor der Halle und eroberten das Freibad, für das uns die Haslacher Sportsfreunde „Karate-Sonderkonditionen“ verschafften. Bei einem dieser Freibadbesuche kam es gar zu einem spontanen Verfolgungsrutschen mit anschließendem entspannten Austesten des Kinderplanschbereiches. Für eine fröhliche Atmosphäre sorgten eigentlich alle Anwesenden, der 5-jährige HATO-Nachwuchs vom Dirk aber ganz besonders.
Ebenso natürlich die Hexentin… - äh, also … die „eine“ der vielen Tinas. 😊

Dirk brachte aber nicht nur die kleine Fünfjährige mit, sondern seine komplette (und immer größer werdende 😊) Familie. Alle kamen uns Gesellschaft zu leisten und eben auch Dirk anzufeuern. So freut es uns, an dieser Stelle Dirk zu seiner bestanden DAN-Prüfung zu gratulieren.

Insgesamt war es ein wunderschöner Lehrgang, an dem im nächsten Jahr dann hoffentlich mehr Wadokai’er teilnehmen können.


Steffen, 31.07.2019


Kommentare:

  1. Schöner Beitrag, Steffen. Ich schätze aber, dass du ca. 12 Stunden Fahrt berechnen musst. Oder seid ihr dort geblieben?
    Viele Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Hi Uwe!
    Nichts mit "aber". Das ist ganz normale Schönrechnerei. ;-)
    VG, Steffen

    AntwortenLöschen