Montag, 29. Oktober 2018

Wado-Kai Lehrgang in Meißen 2018

Am letzen Oktoberwochenende fand wie alle Jahre der Wado-Kai Herbstlehrgang in Meißen statt. Gerade hatten wir alle zusammen unsere Dan-Prüfung in Meißen gefeiert und schon wieder ist ein Jahr rum!
Obwohl dieses Jahr keiner von uns eine Prüfung ablegen wollte, war die Teilnahme wieder zahlreich, nicht nur unsere Altgedienten, sondern auch mehrere Farbgurte und erwähnenswert sogar einige Jugendliche nahmen am Training in Meißen teil.
Freitag am frühen Abend ging es nach Anreise in mehreren Gruppen mit der bekannten Erwärmung und Tsuki Waza los. Weiter war je nach Gürtel, Können und Interesse Ohyo und Sanbon Kumite angesagt, Yakusoku (abgesprochene Partnertechniken) waren auch möglich. Danach ging es am Abend mit Kata für Kyu oder Dan-Grade sowie speziell die Jion für einen ausgewählten Interessenten-Kreis 😉 weiter. Abschluss des Abends war je nach Neigung Messerkampf (Tanto Tori), Bodenkampf (Idori) oder als Prüfungsvorbereitung Kihon Kumite.

Zufrieden fuhren wir dann nach Hause, um am Samstag erneut zahlreich zu erscheinen. Nach Erwährmung und Uchi Waza bei Peter in mehr praktischer Form, z. B. auch am Partner, gingen in der nächsten Stunde die meisten zum Hebeln/Werfen, Sanbon Kumite für Kyu-Grade sowie die Kihon 8 für höhere Dan-Grade waren auch möglich. Ausklang des Vormittages war die Ohyo Kumite 8, SV Messer für Wagemutige oder die Kata Betchurin für den bereits am Freitag erwähnten Interessentenkreis. Da dieses Jahr keine Dan-Prüfung stattfand und wir deshalb auch nicht so den Drang zum Feiern hatten, war unsere Sonnabend Nachmittag-Beteiligung moderat. Einige gingen noch essen, ein Teil fuhr direkt nach Hause, Berichte über SV mit Franz gibt es deshalb von unseren Vereinsmitgliedern kaum (ich kann mich irren).

Durch die Zeitumstellung fiel das Aufstehen und pünktliche Erscheinen in Meißen am Sonntag Morgen nicht so schwer. Trotzdem hatte sich unsere Wadokai-Truppe deutlich verkleinert. Leider vergaßen wir, am Samstag oder Freitag ein Gruppenfoto zu schießen, deshalb ist das hier veröffentlichte Foto nur die Resttruppe vom Sonntag.
Die Erwärmung mit Frank war noch lustig, aber die Keri Waza-Einheit mit Elke dann sicher die anstrengenste Einheit des ganzen Wochenendes. Es ging langsam los mit einem einfachen Maegeri, steigerte sich dann aber zu 5 und mehr Fußtritten mit einem Bein ohne Abzusetzen 😓 😓 😓 , um dann anschließend die gesamten Kombinationen am Partner zu praktizieren. Höhepunkt und Abschluss dieser Einheit waren dann die gesprungenen Fußtritte mit Gegenüber, möglichst ohne sich selbst oder seinen Partner zu verletzen. Anschließend verschwanden die meisten Prüfer/Trainer zum Prüfer-Lehrgang, wer die Kata Bassai konnte, war bei Kata Bunkai mit Peter gut aufgehoben, die meisten anderen gingen nochmals zur Selbstverteidigung. Krönender Abschluss für uns war dann wieder Kata im Durchlauf, wo jeder so lange mitmachen konnte, bis er/sie die Stufe des eigenen Unvermögens erreichte. Wadokai Dresden brauchte sich nicht zu verstecken, mindestens zwei von uns wurden bei der Betchurin noch gesehen 😊.

Insgesamt war es dieses Jahr ein ganz entspannter Lehrgang mit reger Teilnahme unsererseits. Die Geselligkeit ist dieses Jahr etwas kurz gekommen, aber dies kann ja nächstes Jahr wieder ganz anders sein.

Herzlichen Glückwunsch auch noch an die Kyu-Prüflinge am Sonntag Mittag.

Ivo


Keine Kommentare:

Kommentar posten